(2/98):   

Salzspiegel 2/98
Seite 7

DIE SALINAS GESCHICHTE

Seit August 1996 arbeiten wir jetzt an unserem Vorhaben, das Salz aus dem Gorlebener Salzstock zu fördern und zu vermarkten. Unser Motto: Salz fördern ist besser als Atommüll lagern! Im Folgenden stellen wir Ihnen kurz die Geschichte von SALINAS und den aktuellen Stand der Geschäfte vor:

  • August 96: Gründungsversamrnlung der SALINAS Salzgut GmbH (das Grundkapital kommt über den bundesweiten Verkauf von Gesellschaftsanteilen zusammen)

  • September 96: Abschluß eines Pachtvertrags mit Graf Bernstorff über ein über dem Salzstock gelegenes Grundstück samt der dazugehörigen Salzrechte.

  • Dezember 96: Antrag auf einen Rahmenbetriebsplan (Bohrantrag) für das SALINAS Grundstück beim Bergamt in Celle, gleichzeitig im Auftrag von Graf Bernstorff Antrag auf einen Rahmenbetriebsplan auf Bernstorff'schem Grund (so haben wir zwei Eisen im Feuer)

  • breite Öffentlichkeitsarbeit, um das Unternehmen bundesweit bekannt zu machen

  • Entwicklung von Produkten zur Vermarktung des Gorlebensalzes

  • Verhandlungen mit salzverarbeitenden und vertreibenden Unternehmen, die große Mengen Gorlebensalz abnehmen und vertreiben wollen

  • Juli 97: Gründung der für die Salzvermarktung zuständigen Tochtergesellschaft SALINAS Salzkontor GmbH

  • August 97: Ablehnung des SALINAS Pachtvertrags durch das Oberbergamt Clausthal-Zellerfeld (Bohrantrag wird auf Eis gelegt), gleichzeitig Eröffnung des Genehmigungsverfahrens für den zweiten Bohrantrag, den SALINAS im Auftrag von Graf Bernstorff gestellt hat

  • ab September 97: Ankauf von Fremdsalz aus Thüringen und Vertrieb von SALINAS-Salz über die
    CARE Naturkost GmbH & Co (Rudolf Diesel Str. 31) in 28876 Oyten
    und über den Greenpeace-Versand, um SALINAS bekanntzumachen, mit dem Gewinn die laufenden Geschäftskosten zu bestreiten und die Salzförderung in Gorleben vorzubereiten

  • Oktober 97: Widerspruch gegen die Ablehnung des. Pachtvertrags

  • Januar 98: Untätigkeitsklage durch den SALINAS Anwalt Nikolaus Piontek gegen das Oberbergamt Clausthal-Zellerfeld, das auf den Widerspruch nicht fristgemäß reagiert hat

  • Februar 98 Ankündigung des niedersächsischen Umweltministeriums, die Genehmigung des von Bernstorff beantragten Rahmenbetriebsplans würde in den nächsten Wochen zugestellt

  • April 98: Bergamt Celle erteilt Rahmenbetriebsplangenehmigung
Salzförderung in Gorleben - das verträgt sich nicht mit den Endlagerplänen der Atomindustrie. Die Behörden zögern die Genehmigung unserer Bohranträge so lange wie möglich hinaus, und das Bundesamt für Strahlenschutz versucht mit allen Mitteln, das Unternehmen SALINAS juristisch zu Fall zu bringen. Aber das war nach dem bisher geltenden Recht wenig aussichtsreich. Daher wird nun das Gesetz verändert: Eine Lex Salinas soll in Gorleben die Salzgewinnung verhindern. Doch wir werden nicht lockerlassen und alle Möglichkeiten ausschöpfen, um unsere Ansprüche durchzuse.tzen. Dafür brauchen wir auch Ihre Unterstützung! Fragen Sie in Ihrem Naturkostladen nach SALZAS SAI,Z. Erklären Sie Ihrem Händler die Hintergründe und bitten Sie ihn, SALINAS SALZ in sein Sortiment aufzunehmen.

Weitere Fragen können Sie jederzeit an unsere Geschäftsstelle richten.

Salinas Geschichte Seite und Fotos

 

 
vorherige Seite     Seite 7 von 7    Salzspiegel 1/98