Geschichte der Saline Luisenhall

 

Und welche Qualitäten unter Grones Erde verborgen lagen, bescheinigte der Göttinger Professor Friedrich Wöhler, der über die Sole ein Gutachten erstellte, in dem er die "ungewöhnliche Reinheit" lobt, die sich - so der Chemiker Schuchardt - "nur durch den Mangel an Kohlensäure und kohlensaurem Eisenoxyd von der zu Oeynhausen" unterscheide.

Trotz dieser optimalen Begleitumstände blieb der kommerzielle Erfolg aus.
Zu kräftig hatten die Produktionskosten am Firmenkapital genagt und namentlich Philipp Rohns' Vermögen weitgehend aufgezehrt.
Im Mai 1859 ging die Saline in den Konkurs - eine Lungenentzündung ließ den spiritus rector des Unternehmens diesen Tag zum Glück nicht mehr erleben.

 
 
zurueck    Seite 3 von 10    vorwaerts